Skip to main content

FPV Indoor Micro / Mini Racing Drones

Indoor Racing Drohnen zum FPV Fliegen in der Wohnung oder im Haus wird im Bereich des FPV-Racing immer beliebter.

Mit einem Durchmesser von unter 7cm kann man die Indoor Racer (wie z.B. den Tiny Whoop alias Blade Inductrix) problemlos in den eigenen vier Wänden fliegen.

Von der Größe sollte man sich allerdings nicht täuschen lassen – die Mini FPV Racer sind verdammt schnell und können daher sogar draußen geflogen werden (bei entsprechendem Wetter). Spannenden FPV Indoor Rennen steht so also nichts im Wege!

Was mit einer solchen Indoor FPV Racing Drohne möglich ist kann man im folgenden Video gut erkennen. Die Piloten fliegen mit modifizierten Tiny Whoops ein Race im Haus und haben sogar FPV Flags und Gates im Micro-Format. Mit einer guten FPV Brille kommt hier echtes Renn-Feeling auf!

Ähnlich wie bei den größeren „FPV Racer Modellen“ lassen sich nahezu sämtliche Bauteile einzeln austauschen und modifizieren.

Mini Indoor FPV Racer bauen oder kaufen

Beim Kauf eines FPV HomeRacers sollte man sich anfangs die Frage stellen, ob man Lust und Zeit hat sich selbst einen zu bauen oder ob man lieber einen fertig aufgebauten Indoor FPV Racer (BNF) kauft.

Fertig aufgebaute Indoor Race Drone kaufen

Wenn man lieber fliegt als bastelt, dann sollte man sich eher für eine fertiges RTF (Read to Fly) Drohne entscheiden.

Preislich variieren die Micro Quadrocopter von ca. 50€ – 250€ je nach verwendeter Technik und im Lieferumfang enthaltenem Zubehör (z.B. die passende Fernsteuerung).

Für den Einsteiger-Bereich kann es z.B. durchaus Sinn machen sich erstmal eine Micro Drohne ohne FPV-Technik zuzulegen.

So kann man sich vor dem Kauf bereits ein Gefühl verschaffen wie die kleinen Multicopter fliegen. Die FPV-Technik kann bei vielen Modellen (wie z.B. beim Blade Inductrix) später problemlos nachgerüstet werden.

Am günstigsten bekommt man die kleinen Flitzer direkt aus den China Online Shops wie z.B. Banggood oder Gearbest. Die Qualität der MicroRacer ist meistens erstaunlich gut.  Wer lieber in Deutschland bestellt wird u.a. bei Amazon oder Ebay fündig – auch wenn man hier häufig ein paar Euro mehr bezahlen muss.

Micro Racing Drone selber bauen

Wenn man Zeit und Spaß am Basteln hat, dann macht es Sinn sich seinen FPV Indoor Racer selbst zu bauen. Hierbei kann man sich aus einzelnen Multicopter Bauteilen seinen Wunsch-Copter zusammenstellen.

Der Zusammenbau an sich ist mit wenigen Werkzeugen und grundsätzlichen Lötfähigkeiten gut zu bewältigen. Wenn man jedoch bei technischen Dingen „zwei linke Hände hat“, dann sollte man lieber zu fertig montierten RTF Micro Drohnen greifen.

Im Folgenden eine Beispiel-Bauteilliste für einen Mini FPV Racer Build zum drinnen Fliegen:

Micro Grundgerüst / Rahmen

Als Frame kann man gut den Tiny QX95 von Eachine nehmen. Der Racing Rahmen bietet ausreichend Platz für die Komponenten und ist durchaus stabil. Bei einem Preis von meistens deutlich unter 10€ und einem Gewicht von ca. 8g kann man hier nichts falsch machen.

Flugsteuerung / Flightcontroller mit Cleanflight

Beim Flightcontroller für die Mini Indoorquads kann man gut zum Micro Scisky 32bit Brushed greifen. Da die Motoren in diesem Quadrocopter „Brushed“ sind (also Bürstenmotoren) benötigt man mit der hier genannten Flight-Controler keine extra Regler bzw. ESCs.

Die Ansteuerung der kleinen Motoren übernimmt dann direkt der Flightcontroller. Ebenfalls cool ist, dass der Controller einen integrierten DSM2 Empfänger hat und man ihn mit der Firmware Cleanflight nutzen kann.

Wer die Taranis als Fernsteuerung nutzt kann sich mit einem OrangeRX DSMX / DSM2 / Devo 2,4GHz Modul einen Workaround bauen.

Micro Copter Motoren

Die aufgeführten Motoren haben genug Power für die hier gezeigte Mini FPV Drohne. Profis schaffen es mit diesen Motoren problemlos im Acro-Mode zu fliegen. Der Staub unterm Sofa wird zumindest ordentlich aufgewirbelt werden. 😉

Propeller für den Eachine QX95

Die ausgewählten Propeller sind vom Walkera QR Ladybird, passen aber auch super für den Eachine QX95 (oder auch QX80, QX90, QX100 oder Hubsan X4).

Lipo Akkus für Mini Racer

Bei den Akkus haben wir uns für einen 3,7v 750mAh Lipo Akku von Eachine entschieden, welcher genug Leistung hat um das Setup zu tragen. Damit man zwischen den einzelnen Flügen nicht so lange warten muss ist es ratsam sich mehrere der Lipos zu kaufen. So kann man schnell wechseln.

Mini FPV Kamera

Als Micro FPV Kamera empfiehlt sich die Eachine TX03 (man könnte auch die TX01 oder TX02 nutzen) 600TVL 1/3 Cmos Cam. Sehr praktisch bei dieser Mini Cam ist, dass direkt der FPV Transmitter bzw. Sender integriert ist.

Der FPV Sender ist in diesem Fall umstellbar zwischen 25mW, 50mW und 250mW. Bei einem Gewicht von nur ca. 6 Gramm ist das echt eine super. Außerdem praktisch ist das integrierte Display, welches ein übersichtliches Wechseln der einzelnen Kanäle der Micro FPV Kamera ermöglicht.

Sonstiges Zubehör

Eine detaillierte Anleitung zum Bauen des Mini Indoor FPV Racers werden wir hier zukünftig bereitstellen. Bis dahin ist es empfehlenswert sich entsprechende How to Tutorials bei Youtube anzusehen, welche den Aufbau eines ähnlichen Modells beschreiben.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *