Skip to main content

FPV Videobrillen für Racing Drohnen kaufen

Mit FPV Brillen (auch bekannt als „FPV Goggles“) kannst du deinen Copter Flug aus der Cockpit-Perspektive erleben. Darum heißt es FPV (First Person View).

Anders als bei einem FPV Monitor schirmen Sie die optischen Eindrücke aus deiner Umgebung ab und durch das abgedunkelte Innere können sich deine Augen ganz auf die Bilder der Drohnen Kamera konzentrieren, die auf die integrierten Bildschirme übertragen werden.

Egal, ob du eine „normale“ Drohne, einen FPV Racer oder einen Micro Indoor FPV Racer fliegst. Mit der richtigen FPV Brille wird das Flugerlebnis sehr viel besser!

Bevor du die FPV Videobrille aufzusetzen und z.B. mit dem Drone Racing zu starten sollte idealerweise schon einige Erfahrung im FPV Fliegen vorhanden sein. Außerdem solltest in der Lage sein, deine Drohne aus der Ich-Perspektive sicher zu beherrschen. Wenn du z.B. einen DJI oder Yuneec Multikopter hast kannst du erst in Ruhe üben und später in vielen Fällen einfach einen Videosender nachrüsten.

 

Hochwertige FPV Brillen

Neben günstigen Basismodellen für Einsteiger gibt es hoch entwickelte Profibrillen auf dem Markt. Bei diesen FPV Videobrillen hast du bei den Funktionen viele Optionen, die das FPV Fliegen noch komfortabler und besser machen.

Das fängt bei einer Stromversorgung per Akku (ohne Kabel) und individuellen Anpassungsmöglichkeiten an die Kopfform an und reicht über Helligkeits-/Kontrasteinstellung bis hin zu Audiofunktionen um die Motoren des Copters beim Flug hören zu können. Einige Brillen haben z.B. sogar einen HDMI Ausgang.

Einige Videobrillen sind mit einem Headtracking-System ausgestattet, bei dem die Kamera immer in die Richtung gesteuert wird, in die du gerade blickst. An einer guten FPV Videobrille kannst du auch den Pupillenabstand einstellen und Dioptrienausgleichslinsen (diese kann man z.B. beim örtlichen Optiker anfertigen lassen) einsetzen, was ein entscheidender Vorteil für Brillenträger ist. Die optischen Komponenten bei guten FPV Videobrillen sind aus Glas und nicht aus Kunststoff.

Der virtuelle Bildschirm ist größer als bei den Basismodellen und die Auflösung höher – so kann das Bild der Kamera besser übertragen werden. Eine gute Videobrille könnte z.B. OLED-Technik verwenden, die eine erheblich bessere Bildqualität erlaubt als LCD-Technik. Wichtig bei einer FPV Brille ist auch der individuelle Wohlfühlfaktor.

Du hast an einer technisch hochentwickelte Brille nicht viel Freude, wenn sie für dich unbequem ist oder sich nicht auf deine Bedürfnisse anpassen lässt. Ideal ist es, wenn du vor dem Kauf mit der FPV Brille Test machen kannst, um in Erfahrung zu bringen, ob Sie zu dir wirklich passt.

An einigen FPV Videobrillen kann man Zubehör wie z.B. Faceplate anbringen, welche man sich passend für das eigene Gesicht auswählen kann. So schaffen es die Hersteller (z.B. Fatshark mit der Dominator Reihe), dass viele Multikopter Piloten die passende Videobrille finden.

Technische Eigenschaften von FPV Videobrillen

Wie bei allen Geräten, die Videos aufzeichnen oder übertragen, spielt die Auflösung eine Rolle. Reine FPV Flugbrillen haben eine geringere Auflösung als Brillen, die für das Heimkino entwickelt wurden (Virtual Reality Brillen). Da die meisten Kameras für Copter und FPV Racer analog senden, ist das kein Nachteil.

Digitale Datenübertragung erlaubt Kamera Bilder in HD-Qualität, jedoch darf es dabei nicht zu Verzögerungen kommen, da du in diesem Fall deinen Copter nicht mehr präzise steuern kannst.

Zu den wichtigsten Merkmalen deiner FPV Brille gehört der Sichtbereich, auch FOV (Field of View) genannt. Er entscheidet darüber, wie viel du beim FPV-Flug von deiner Umgebung sehen kannst.

Die Werte des FOV der FPV Videobrillen liegen zwischen 25° und maximal 45°, da bei Weitwinkelperspektiven das richtige Abschätzen der Hindernisse bei FPV-Racing erheblich erschwert wird. Auch das Bildformat – 4:3 oder 16:9 – hat einen Einfluss darauf, was du beim FPV Flug sehen kannst.

Bei FPV Brillen mit integriertem Receiver (Video-Empfänger) musst du darauf achten, dass dieser zu deinem FPV Sender passt. Außerdem sollten verschiedene Frequenzen und Kanäle zur Verfügung stehen, die du nach Bedarf wechseln kannst.

FPV Videobrillen von Fatshark, Walkera oder CamOneTec

Je nach Qualität der FPV Brille gibt es erhebliche Unterschiede bei den Anschaffungspreisen. Die billigsten Video-Brillen sind einfache DIY-Sets mit elementarer Technik, die du selbst zusammenbauen musst. Eine FPV Videobrille gibt es ab etwa 50 – 200 EUR, der mittlere Preissektor geht bis etwa 500 EUR und alles darüber zählt zum oberen Preissektor.

Wie bei vielen Modellbau Produkten gilt auch bei einer Videobrille: Billig kauft man zweimal. Daher lieber direkt zum etwas besseren Modell greifen. Auch entsprechendes Zubehör wie z.B. Faceplate, Ersatz Akku und Lade Kabel dürfen nicht fehlen um „in Action“ beim Fliegen voll ausgestattet zu sein.

Zu den bekanntesten FPV Brillen zählt die FatShark Dominator Reihe. Die FatShark Dominator HD 2 ist das verbesserte Nachfolgemodell des langjährigen Erfolgsmodells FatShark Dominator HD. Weitere bekannte Modelle des Herstellers sind die FatShark Predator V2 und die FatShark Attitude V2.

Beliebt sind außerdem die Videobrillen von Walkera, beispielsweise die XciteRC V2. Zu den beliebten günstigeren Möglichkeiten gehören die FlyCamOne V-Eyes von CamOneTec und die Hubsan H510.

FPV Brille kaufen: Bezugsquellen

FPV Equipment wie Videobrillen kannst du bequem online bei Fachhändlern für Modellsport und Copterbau beziehen. Auch bei Amazon kann man eine solche Brille gut zu bekommen.

Bei internationalen Händlern wie z.B. Banggood musst du neben den Kosten für die Einfuhr damit rechnen, dass nicht alles, was im Angebot ist, in Deutschland verwendet werden darf: Andere Länder haben unterschiedliche Regelungen für die technischen Vorgaben beim Modellbau und für den Funkbetrieb.

Auch in Bezug auf Garantien, Rückgaberechte und Beratung hast du bei einem deutschen Händler als Kunde Vorteile. Dem Gegenüber steht natürlich der deutlich günstigere Preis in den China-Shops. Letztendlich musst du nach einem kurzen Vergleich selbst entscheiden, ob du deine Videobrille in Deutschland oder im Ausland kaufen und diese dann importieren willst.


Kommentare


teufel345 9. August 2017 um 1:03

echt geil , gerate den Beitrag auf Kabel eins gesehen, muss ich haben, echt gute Seite sehr informativ !! Drone Racing erinnert mich voll an das game wipeout

Antworten

Thorsten Schiwy 30. September 2017 um 16:12

Echt cooler Beitrag über FPV Brillen! Ich bin momentan auch auf der Suche nach einer passenden FPV Brille und lese mir deswegen grade viele Tests durch. Grundsätzlich sollte es schon eine Full HD Videobrille für meine Drohne werden. Da ich sowieso eher langsam fliege und die Brille nicht zwangsweise für einen FPV Racer nutzen möchte mache ich mir über den Input Lag keine großen Sorgen. Ich bin auch am überlegen ob ich mir direkt einen Quadrocopter mit Kamera und Brille kaufen soll, dann hätte ich direkt alles in einem Set.

Seitens Fatshark und den bekannten FPV Videobrillen Herstellern gibt es ja aber leider nicht viele in HD Videobrillen… Die meisten Brillen in Full HD sind dann schon richtige VR Brillen, die aber bestimmt einen riesigen Input Lag haben. Hier bin ich mal gespannt wie sich die FPV Technik in der Zukunft entwickelt, momentan gibt es ja ständig neue FPV Bauteile, da kommt man ja garnicht mehr hinterher.
Wenn man eine Videobrille mit Full HD hätte könnt man das gute Stück natürlich auch mal zum Zocken von Videospielen oder Simulatoren benutzen, das wäre bestimmt auch spannend!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *